„Entrepreneurial Porn“: Hollywood, Wallstreet, Silicon Valley?

sub

Konföderiertes U-Boot „H.L. Hunley“, Conrad Wise Champan (1863)

Überall Entrepreneure? Aktuell buhlen unzählige Startups um unsere Aufmerksamkeit. Fast jeder Werbeblock im Fernsehen wird von den Vermarktern (wohl mangels alternativer zahlender Kundschaft) mit mindestens einem Spot für einen webbasierten Service gefüllt. Nach den vielen Partnervermittlungs- und Spielebuden-Promos sind aktuell Vergleichsportale, Kreditunternehmen und Online-Fitness-Studios tres en vogue. Und immer mehr von den gezeigten „Innovationen“ haben weniger ein stark transaktionsgetriebenens Geschäftsmodell (mitsamt gut verrechenbarer Provisionierung), sondern fast schon long-tail-hafte „Freemium“-Ansätze. Ein Alarmzeichen? Weiterlesen

„Was guckst Du?“: Youtube Trends Dashboard mit interessanten Insights zu „Hot Clips“ des Tages

The Tea-Tax Tempest, or the Anglo-American Revolution.' English cartoon by W. Humphreys, 1783, after the 1778 original, referring the the Boston Tea Party of 1773

„The Tea Tax Tempest, Laterna Magica“, W. Humphreys, 1783

Eine ganz nette Ressource, die einen Einblick in die beliebtesten Youtube-Videos des Tages gewährt: Das You Tube Trends Dashboard. Besonders spannend: Die Möglichkeit, verschiedene grobe Soziodemographien zu vergleichen. Das scheint auch ganz gut zu passen: Bei älteren Damen ist der aktuell gelungene Mama-Spot von Nivea top, während es bei Jungs im Teen-Alter irgendwelche Rapper-Diss-Tracks sind. In Deutschland, wohlgemerkt – das Tool erlaubt den Vergleich von bis zu drei Anfragen und auch die Aussteuerung nach Ländern. Relativ einfach zu vergleichen ist also die inhaltliche „Ausrichtung“ von Youtube-Kids in bspw. USA, Deutschland und Frankreich. Eine ebenfalls gutes Gefühl für Traffic und Views gibt das Tool ebenfalls her, genauso ganz spannende Insights, welche Markenclips es tatsächlich schaffen, in´s Relevant Youtube Set zu gelangen (wobei unklar ist, welche Media-Power dahinter steckt). Egal: Das Dashboard-Tool gehört auf die Liste „Useful Online Ressources for Live Planning Insights“.

„Brush up your visualisation skills, Vol. I“ – Berkeley-Vorlesung zu Digramm-Basics

Wer immer wieder mal vor der Aufgabe steht, Daten zu visualisieren, und zwar in Excel- oder PPT-Diagrammen freut sich über dieses PDF: Es zeigt im schnellen Ritt nochmals alle möglichen Visualisierungstechniken und -formen für unterschiedlichste Einsatzformen auf. Für mich der „Nugget“: Eine sehr gut gemachte Übersicht inder Mitte des Dokuments als Entscheidungshilfe, welche Art von Visualisierung „den Job tut“. Zu den Slides, die im Rahmen einer Vorlesung „Introduction to Data Science“ gehalten wurden; wer dazu noch das Video möchte: Bitte PN an mich oder Kommentar unten.

Social-Enterprise-Projekt „Strategie erleben“ für Daimler: Award für innovative Idee

daimler_strategie_erleben_xl_21319

Startseite des Intranet-Portals zur Konzernstrategie der DAG 2012

Highfive an Team und Kunde! Ich bin stolz im Team von Scholz & Volkmer das Projekt „Strategie erleben im Intranet“ mitgerockt zu haben – das Baby wurde jetzt mit einer Auszeichung und einer Bronze-Medaille beim BoB-Award (B2B) ausgezeichnet. Zurecht: Die Plattform ermöglicht es 250.000 Daimleranern, sich interaktiv udn kurzweilig mit „ihrer“ Corporate Strategy auseinanderzusetzen (ohne langweilige Powerpoints wälzen zu müssen). Die Fachpresse berichtete (Werben & Verkaufen, One-to-one), das Team freut sich – Glückwunsch und Danke an einen tollen Kunden, der intensiv mitgewirkt hat.

Konsumtrend „Everyday exceptional“: Jede Menge Feieranläße für aufgeschaltete Marken

parade2

„Canadians Passing in Front of the Arc de Triomphe, Paris“, Alfred Bastien, 1918

Interessant, wie der diesjährige Superbowl in der Marketingszene rezipiert wurde. Und wie gleich darauf die Oscar-Verleihung ebenfalls in den Focus der Marketer geriet. Oreos und Co.  lassen grüßen, Realtime-Marketing als Metatrend. Die Tatsache, dass heutige Alltags- und Konsumwelten ganz stark vom bewußten „Feiern wollen auf Teufel komm raus“ ist jedoch in diesem Kontext mindestens so spannend. Weiterlesen

Telekom drosselt DSL. Andere werden folgen. Marken müssen sich wappnen.

shiff

„HMS Kent – A Meeting of East and West“, Roger. H. Middlebrock, 1933

Heute ging über die Ticker, was sich seit einigen Tagen schon angedeutet hat (u.a. S. Lobo im Spiegel): Die Telekom spielt den Vorreiter und wird für alle DSL-Neukunden den Zugangsspeed ab einer definierten Down-/Upload-Menge drosseln. Andere Anbieter werden folgen; jetzt kommt also Fahrt in die Umsetzung der alten Diskussion, dass das Web zunehmend aufgrund erhöhtem Datenverkehr an seine „Kappa-Grenzen“ gerät. Netzneutralität hin oder her – auch Markenführende müssen sich diesem Thema stellen.

Weiterlesen